Wiedereröffnung des Disneyland Paris

Wiedereröffnung des Disneyland Paris

 Wiedereröffnung des Disneyland Paris.
Unser Reisebericht mit allen Neuerungen und Fakten!

Schon seit nun mehr Anfang des Jahres hält das Coronavirus die ganze Welt fest in seinen Händen. Die Ereignisse haben sich anfangs teilweise minütlich überschlagen. Der Lockdown und seine Folgen betrifft jeden von uns. Seine Auswirkungen spüren wir alle noch heute. So kam es wie es kommen musste. Auch vor den Disneyparks weltweit machte das Virus keinen Halt. Zuerst wurde das Disneyland in Shanghai geschlossen. Es folgte Hong Kong Disneyland bevor dann auch das Disneyland in Tokio schliessen musste. Das Disneyland Resort in Anaheim schloss den Park dann am 14. März und Walt Disney World am
16. März 2020. Auch unser Disneyland Paris musste im Hinblick auf die damaligen Anweisungen der französischen Behörden beide Disney Parks ab Samstag den 14. März 2020 schliessen.

Wer noch mal alles über die Schliessung und ihre Auswirkungen auf das Disneyland Paris nachlesen möchte, kann das hier.

Endlich geht es wieder los!

Fast genau 4 Monate war das Resort geschlossen. Bis es dann offiziell am 15. Juli wiedereröffnet wurde. Zusätzlich gab es noch 4 Soft-Opening Tage. Der 11. und 12 Juli war für die Cast Member und deren Familie und Freunde vorbehalten. Während der 13. und 14. Juli für die Besitzer von Jahreskarten reserviert war.
Wir waren entschlossen, gleich zur Eröffnung wieder in unser geliebtes Resort zu fahren. Und haben, obwohl wir Jahreskartenbesitzer sind, uns für 2 Nächte eine Pauschale (inkl. Tickets) in das Newport Bay Club Hotel eingebucht. Das hatte den Grund, da die Online-Reservierungsplattform für die Jahreskarten zu diesem Zeiztpunkt noch nicht freigeschaltet war und wir einfach sicher gehen wollten, auch Tickets für die Eröffnung zu bekommen. Ausserdem wollten wir alles darüber erfahren, wie das Hotel die ganzen neuen Sicherheits und Hygiene Regeln für die Cast Member und die Gäste umsetzt.
Als die Reservierungs-Plattform dann Anfang Juli online ging, haben wir uns zusätzlich noch für Dienstag, den 14. Juli eine Reservierung für diesen Tag ergattert. Anfahrt war Montag, der 13.Juli gleich nach Feierabend. Unser Hotel für die ersten beiden Tage, war das ca. 12 km entfernte B&B Hotel Marne-la-Vallée in Bussy-Saint-Georges. Ein einfaches Hotel das sehr sauber ist und faire Preise anbietet. Wir haben für 2 Nächte im Doppelzimmer und ohne Frühstück 137,16€ bezahlt.

Vor der Wiedereröffnung

Nach 5 Stunden Fahrt mit dem Auto sind wir dann endlich, am späten Nachmittag, auf dem Parkplatz des Disneyland Paris angekommen. Dank unserer Jahreskarte mussten wir keine Parkplatzgebühr bezahlen. Da wir keine Reservierung für den Montag hatten, war nur das Disney Village für uns geöffnet. Hungrig, und ausgestattet mit unserer Mund-Nasenschutz Maske, kamen wir dann auf dem großen, noch öffentlichen, Vorplatz am Gare de Marne la Vallée-Chessy, an.

Die Mund-Nasenschutz Maske wird uns ab jetzt die ganze Woche begleiten, Denn im gesamten Resort ist Maskenpflicht. Das heisst in beiden Parks, im Disney Village, sowie in den Hotels. Nur im Sitzen in den Restaurants, oder an Sitzgelegenheiten im Park zum Kaffee, darf man sie abnehmen. Ansonsten herrscht rigorose Tragepflicht. Auch beim Fahren der Fahrgeschäfte ist sie vorgeschrieben. Die Cast Member sind auch dazu angehalten jeden Verstoss zu ermahnen.
Ein kleines Beispiel: Im Café Hyperion im Discoveryland ist ein Gast von seinem Tisch, ohne es zu merken, ohne Maske aufgestanden, um in Richtung der Verkaufsschalter zu gehen. Ein aufmerksamer Cast Member hatte das bemerkt und ist ihm im Sprint hinterher. Dem Gast, dem das sichtlich unangenehm war, wurde sehr freundlich nahe gelegt, doch bitte seine Maske zu tragen. Was er dann auch tat. Diese strengen Regeln müssen sich halt erst noch für alle einspielen.

Auf dem Vorplatz am Bahnhof angekommen, fielen uns gleich die grünen Barrieren vor den Sicherheits- Checkpoints zum Disneygelände auf. Die schon weit vor dem eigentlichen Zelt für die Checks beginnen. Zwischen den Barrierezäunen sind auf dem Boden die markanten Aufkleber für die Abstandsregeln angebracht. Die uns ab jetzt auch die ganze Zeit begleiten werden.

Wiedereröffnung
Barrieren vor der Sicherheitskontrolle
Wiedereröffnung
Abstandsregeln im gesamten Resort

Erste Erfahrung im Restaurant

Im Disney Village angekommen, haben wir uns erst mal den neuen Ballon von PanoraMagique angeschaut. Der eine Woche zuvor durch einen neuen Ballon mit neuen Motiven ausgetauscht wurde.
Da wir noch nichts gegessen hatten, entschieden wir uns für unser Abendessen im Annette´s Diner. Und stellten gleich zu Beginn fest, dass der Eingang und der Ausgang jetzt voneinander getrennt ist. Gleich nach Betreten des Restaurants erblickten wir den ersten Desinfektionsmittelspender. Bei dem wir uns auch gleich bedienten. Noch am Eingang wurden wir darauf hingewiesen, dass man die Speisekarte mit Hilfe eines QR-Codes auf sein Handy bekommen kann. Wenn ihr aber keine App bzw. noch ein älteres Handy habt, bekommt ihr natürlich noch eine klassische Speisekarte. Der Cast Member brachte uns dann zu unseren Plätzen. Vorbei an den Tischen, die alle mit Trennwänden aus Holz und Plexiglas bestanden.
Am Platz angekommen, wurden wir zuerst mit “Welcome back in Disneyland” von unserem zugewiesenen Kellner begrüsst. Am Tisch durften wir dann auch die Mund-Nasenschutz Maske absetzen.

Zum Restaurant geht es links herum
Abstandsregeln einhalten
Wiedereröffnung
Trennwände zwischen den Sitzen

Endlich in den Park

Da am Dienstag, den 14. Juli, die Disneyhotels noch geschlossen waren, und die Parks eh nur für die Jahreskartenbesitzer öffneten, wollten wir bei Zeit schon vor dem Eingang zum Park sein.  Der Park öffnete an diesem Tag um 10 Uhr. Wir staunten nicht schlecht, als wir um etwa 8:45 Uhr am Parkplatz ankamen. Da waren wir wohl nicht die Einzigen. Als dann um ca. 9:20 Uhr die Schranken auf gingen, war die Hoffnung noch groß, rechtzeitig zum Park zu kommen. Dem war dann aber leider nicht so. Es wurden bloss vier Spuren geöffnet. Was zur Folge hatte, dass die Autos vor uns, kreuz und quer über die Fahrbahn mussten, um in die Spur zu kommen. Letztendlich hat es über 60 min. gedauert, bis wir die etwa 150 Meter bis zur Einfahrt geschafft hatten.

Wiedereröffnung

Das war sehr chaotisch. An so einem Tag hätte man auch gerne alle Durchfahrten öffnen können. Vorne am Kassenhaus wurden wir dann noch mal freundlich erinnert, dass man nur mit einer Registrierung Zugang zum Park hat. Als wir dann endlich am Park ankamen, war dieser schon etwa 30 Minuten geöffnet. Und zumindest für diesen Tag hatten wir die Eröffnungszeremonie verpasst.

Am Parkeingang angekommen, fiel uns auch gleich der Eingangsberreich mit seinen vielen Barrieren und Bodenmarkierungen auf. Ein Cast Member half uns bei der Entscheidung, in welche Reihe wir gehen sollen. Vorne angekommen, wurde unser Barcode der Reservierung gescannt, bevor wir dann, wie gewohnt, mit unserer Jahreskarte durch das Drehkreuz gingen.
Sofort erblickten wir das große bunte Schild am Bahnhof der Main Street U.S.A.. Das die Besucher mit dem Spruch “it´s time for magic” begrüsste.

Wiedereröffnung
Eingang zum Disneyland Park
It´s time for magic

Aus den Lautsprechern ertönte, ein bis dahin für uns neues Lied. Das bei uns den ganzen Tag für einen Ohrwurm sorgte. Der Refrain lautet:

Jump on in! Join the Fun!
Theres a place for everyone
Where we love and play all day
Coming home to Disneyland!
Welcome back! It´s been too long!
To the place we all belong
Stepping back into the magic
Coming home to Disneyland

Dieses tolle Lied wird uns noch die ganze Woche begleiten. Ein garantierter Ohrwurm. Das anfangs auch zu der neuen Wasserfontaine Show am Dornröschenschloss lief. Aber leider geändert werden musste, weil der Andrang zu der Show auf der Central Plaza zu gross wurde. Und die Abstandsregeln schwerer einzuhalten waren. Der Song wurde dann ersetzt durch Lieder der Disney Classics.

Unser persönliches Highlight an diesem Tag war aber das sehr sympathische Treffen mit der Präsidentin des Disneyland Paris Natacha Rafalski. Das auch den Unmut am Parkplatz schnell vergessen liess. Sie stand sofort für ein Foto mit uns bereit. Sie zeigte Interresse und hatte genügend Zeit für einen längeren Smalltalk mit uns.

Wiedereröffnung
Manuela mit Natacha Rafalski
Björn mit Natacha Rafalski

Auch sehr gefreut haben wir uns, dass die Disneyland Railroad wieder ihre Runden drehte. Die seit Anfang November 2018 geschlossen gewesene Bahn, gehört schon immer zu unseren Highlights. Das dachten sich wohl auch andere Gäste. Dementsprechend groß war die Schlange beim Anstehen. Selbstverständlich wurden alle Abstandsregeln beachtet.

“Your attention please….” schallte es aus den Lautsprechern und der Zug fuhr langsam in den Bahnhof ein. Mit geringer Kapazität wurden die Gäste in die Wagons verteilt. So dass auch hier genügend Abstand war. So konnten wir die etwa 25 min. lange Fahrt sicher geniessen.

Weitere Maßnamen zur Wiedereröffnung

Bei den Attraktionen haben uns sehr die vielen Trennwände aus Holz und Plexiglas beeindruckt. An jedem Fahrgeschäft wurden im gesamten Anstehbereich, überall dort, wo zwei Reihen aneinander vorbei kommen, die erwähnten Trennwände errichtet. Auch sind auf dem gesamten Anstehweg die Abstandhalteraufkleber am Boden angebracht. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass sich die meisten Gäste auch daran gehalten haben. Wir konnten oft beobachten, dass Gäste zu weit auf die Aufkleber gelaufen, aber dann erschrocken zurück gesprungen sind, als sie es gemerkt haben. Auch konnten wir sehen, dass die Cast Member darauf hingewiesen haben, wenn man den Abstand nicht eingehalten hat. Oder wir haben selbst mal darauf hingewiesen. Aber im Großen und Ganzen haben sich die Leute daran gehalten. In den Wagen bzw. Booten der Fahrgeschäfte, wurden im Sinne der Abstandsregeln, nur jede zweite Reihe besetzt. So dass auch während der Fahrt genug Sicherheitsabstand eingehalten wurde.
Die Disneyland Parks sind Nichtraucher Parks. Nur in den dafür ausgewiesenen Stellen darf geraucht werden. Auch dort hat man sich Gedanken gemacht, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Auf den Boden wurden grüne Punkte und rote Kreuze geklebt. Auf dem grünen Punkt darf man zum rauchen stehen. Auf dem roten Kreuz dafür nicht. Es erinnert etwas an das Spiel Tic Toc.
Auf den Herren-Toiletten sind die grünen Punkte und roten Kreuze an der Wand über den Pissoirs. Zusätzlich ist das nicht zu benutzende Pissoir abgeklebt. Auch die Trinkwasser Spender sind im gesamten Park aus Hygienegründen ausser Betrieb.

An fast jeder Ecke sind Desinfektionsmittelspender angebracht. Sei es am Eingang und Ausgang einer Attraktion. Am Ein- bzw. Ausgang eines Shops. Auf jeder Toilette und in den Restaurants.Wenn ihr eure Einkäufe mit Karte bezahlt, wird unmittelbar nach der Abwicklung das Kartengerät desinfiziert. Auch werden die Tische und Stühle auf denen ihr gesessen habt, im Restaurant, oder einfach zum Kaffee im Park, gleich desinfiziert. Auch die Cast Member desinfizieren regelmässig ihre Hände.
Es sind wesentlich mehr Sitzgelegenheiten im Freien geschaffen worden. Damit der Andrang in den Café`s und Restaurants verringert wird. Man möchte damit erreichen, dass die Gäste ihr Essen mit nach draussen nehmen und im Freien essen.

Der Tag der offiziellen Wiedereröffnung

Um 6:30 Uhr hat unser Wecker geklingelt. Wir wollten heute unbedingt pünktlich in der Reihe zum Einlass in den Park stehen. Ausserdem stand der Umzug ins Newport Bay Club Hotel an. Den wir auch gleich morgens erledigt haben. Dazu später mehr.

Schon um 8:30 Uhr konnten wir vom Hotel zum Disneyland Park laufen. Heute gab es kein Parkplatzchaos. Heute hat alles geklappt. Um 8:50 Uhr standen wir dann fast ganz vorne am Eingang zum Park. Jetzt nur noch abwarten bis der Park um 10:00 Uhr öffnet. Wir konnten von unserem Platz aus sehen, dass im Park schon das grosse Presse-Event zur Wiedereröffnung statt fand. Zu dem nur die Presse und die VIP´s geladen waren. Dazu hat Disneyland Paris ein Video auf seinen Social Media Kanälen veröffentlicht.
Pünktlich um 10 Uhr öffneten dann die Tore, und wir waren ganz vorne mit dabei den Park zu betreten. Das oben schon genannte Lied schallte uns angenehm laut um die Ohren. Der Ohrwurm war damit wieder da. Mickey und seine Freunde begrüssten uns vom Balkon der Railway Station. Am kompletten Strassenrand der Main Street U.S.A. standen die Cast Member und winkten uns zu. Sie tanzten und waren sichtbar guter Laune. Natacha Rafalski, die Präsidentin des Disneyland Paris, liess es sich nicht nehmen und begrüsste ihre Gäste an der City Hall. Sie klatschte und winkte uns zu.
Wir gingen die Main Street U.S.A. weiter Richtung Schloss und umrundeten die Central Plaza. Überall waren die Cast Member und winkten uns zu. Ich sah Gäste die zur Musik tanzten. Alle waren sichtlich gerührt. Wir auch!!
Wir suchten uns einen Platz auf der Central Plaza und beobachteten noch eine ganze Weile das Treiben auf der Main Street. Das werden wir nicht so schnell vergessen.

Selfie Points und Magic Shots

Die klassischen Meet and Greets können aufgrund der neuen Abstandsregeln so nicht mehr statt finden. Da haben sich die Damen und Herren des Disneyland Paris zur Wiedereröffnung etwas Neues einfallen lassen. Die Selfie Points.
Die Disney-Charaktere und die Gäste sind dabei durch ein Seil getrennt. Das garantiert den Sicherheitsabstand. Jetzt kann man seine Selfies mit dem Handy schiessen. Die Charaktere interagieren dabei und nehmen sich ausreichend Zeit. Es gibt eine Vielzahl dieser Points im Park. Seien es Mickey und seine Freunde im Meet Mickey im Fantasyland, oder Woody und Jessie im Walt Disney Studios Park. Auch unsere Marvel-Helden haben wir getroffen im Studios Theater in den Studios. Nur um ein paar zu nennen.
Für uns eine tolle Alternative zu den ursprünglichen Treffen. Wir haben fast alle Selfie Points aufgesucht.
Für ein Treffen mit den Charakteren von Frozen benötigt man allerdings ein Ticket aus der Lineberty App. Dabei hatten wir aber kein Glück, und gingen leer aus.

In den Parks sieht man jetzt vermehrt Fotografen von Disney an bestimmten Punkten stehen. Die Fotos von Gästen, mit auf den ersten Blick seltsamen Posen, machen. Die Magic Shots. Dabei wird an einer bestimmten Location ein Foto von euch gemacht, in das dann z.B. ein Disney-Charakter, aber auch andere Dinge, auf das Foto projeziert wird. Das ist ideal, wenn man einen Photopass besitzt. Denn sonst kostet so ein Foto 19 €.

Selfie Point mit Dideldei und Dideldum
Mit Sully beim Selfie Point
Magic Shot am Phantom Manor

Wiedereröffnung des Newport Bay Club Hotel

Nach dem der Wecker um 6:30 Uhr geklingelt, und wir alles zusammen gepackt hatten, sind wir die etwa 12 km zum Newport Bay Club Hotel gefahren. Bei der Einfahrt zum Parkplatz mussten wir den Kofferraum öffnen und unsere Buchungspapiere vorzeigen. Das ist aber schon seit längerem  gang und gäbe. Nachdem wir die gründlichen Sicherheits-Checks hinter uns hatten, kamen wir dann zur Rezeption. Auch hier waren überall auf dem Boden die Aufkleber für die Abstandregeln. An jeder Ecke waren Desinfektionsmittelspender angebracht.
Besonders fiel mir auf, dass alle überaus freundlich waren. Aber man konnte auch die Nervosität spüren. Man hat gemerkt dass die Cast Member alles richtig machen möchten. Die neuen Sicherheits- und Hygieneregeln müssen sich ja auch erst noch einspielen. Es geht um viel, da möchte man kein Risiko eingehen.
Es hat aber alles super geklappt. Wir haben unseren Briefumschlag mit den Magic Pässen bekommen und konnten dann gleich Richtung Parkeingang gehen. Auf das Zimmer konnten wir noch nicht, es war noch nicht fertig. Obwohl das Hotel erst an diesem Tag Wiedereröffnung hatte. Wir vermuten, dass die Pressevertreter die Zimmer vorher hatten. (Wissen es aber nicht)

Nachmittags kamen wir zurück und bekamen unsere Zimmer. Auch bei den Aufzügen stand ein Cast Member und achtete darauf, dass nur zusammengehörende Personen in die Aufzüge gingen. Wir hatten ein sehr schönes Zimmer. Mit Balkon und einem sehr schönen Blick auf den Lake Disney. Die Zimmer waren so wie sie sein sollen. Sehr sauber und toll eingerichtet. Übrigens, die Zimmer werden auf Grund der neuen Maßnahmen zwischendurch nicht gereinigt. Nur auf ausdrücklichen Wunsch hin. Das heisst, so wie mann sein Zimmer verlässt, findet man es abends wieder vor.

Newport Bay Club Hotel
Blick auf den Lake Disney

Kein Buffet mehr seit der Wiedereröffnung

Seit der Wiedereröffnung der Parks gibt es auch keine Buffets mehr. Das heisst die all-you-can-eat Buffets, aber auch die Frühstücksbuffets müssen auf Grund der Hygienevorschriften weichen. Doch all-you-can-eat bleibt all-you-can-eat. Nur halt nicht mehr in Buffet Form.
Bei unserem Frühstück im Hotel wurde uns eine Karte mit verschiedenen Frühstücksutensilien ausgehändigt. Auf der Karte standen auch fertig zusammen gestellte Teller zur Auswahl. Wie z.B. der englische Teller. Auf dem klassisch Rühreier, sowie Speck und baked beans waren. Aber keine Sorge, das war es noch nicht. Ihr konntet alles so oft nachbestellen wie ihr wolltet.
Anfangs kam ein Korb mit Brötchen und Croissants auf den Tisch. Der nach Bedarf immer aufgefüllt wurde. Kaffee, sowie Tee und diverse Säfte wurden auch immer nachgeschenkt. Also hungernd musste niemand gehen.

So, oder so ähnlich funktionieren jetzt alle all-you-can-eat Buffets im Park.

Der englische Teller
Auch auf der Rückseite gab es Auswahlmöglichkeiten

Unser Fazit

Die Erwartungen an die Wiedereröffnung waren auch bei uns immens groß. Kann das Disneyland Paris mit den ganzen Hygienemaßnahmen und den angekündigten Einschränkungen Spass machen? Ich meine, keine Shows? Oder ohne das äusserst  geniale und beliebte Abendspektakel Disney´s Illumination? Den ganzen Tag eine Maske tragen? Will ich das? Werde ich im Park und in den Hotels sicher sein?

Von unserer Seite gibt es für all diese Fragen ein klares…..Ja!!

Natürlich vermissen wir die Shows, die Paraden und das Feuerwerk. Das Disneyland Paris aber auf das zu reduzieren hat es nicht verdient. Daran, die Maske den ganzen Tag zu tragen, gewöhnt man sich schnell. Die anderen Regeln spielen sich auch schnell ein.

Wir hatten eine wirklich tolle und ja, magische Woche. Im Park wurde soviel im Vorfeld für die Sicherheit der Gäste und der Cast Member getan, dass wir uns immer sicher fühlten. Man glaube es kaum, aber die allermeisten haben sich an die Regeln gehalten. Ohne viel Aufwand kann jeder seinen Anteil dazu beitragen.

Die Selfie Points haben richtig Spass gemacht. Ohne Eile und Hektik hat man sich dort für jeden Besucher Zeit genommen. Es gab zahlreiche Möglichkeiten, sich mit den Charakteren zu fotografieren. Denn überall, in beiden Parks, waren viele dieser Selfie Points vorhanden. Dafür gibt es von uns zwei Daumen nach oben.
Nahezu alle Fahrgeschäfte, ausser Buzz Lightyear Laserblast, waren geöffnet. Selbst die Disneyland Railroad ist, nach langer
Restaurierungszeit, wieder in den Dienst gestellt. Die Fahrt mit ihr hat uns wieder grossen Spass gemacht.
Im Hotel war alles sauber und Die Cast Member dort waren sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Das Frühstück war trotz Tischservice gut und ausreichend. Wir haben nette Menschen getroffen und tolle Gespräche geführt.

Bei uns ist der Funken übergesprungen. Und wir werden ganz sicher bald wieder ins Land der Magie fahren.

Letztendlich muss aber jeder für sich selbst entscheiden, ob er mit den Einschränkungen klar kommt, oder nicht. Ich verstehe jeden, der noch zögert und lieber noch warten möchte. Das sind jetzt rein unsere eigenen Empfindungen und Eindrücke. Ausserdem wer kann schon sagen, wie lange die ganzen Einschränkungen noch andauern. Für uns war diese Reise ein Schritt in die richtige Richtung. Vielleicht kann dieser Beitrag ja dem ein, oder anderen bei seiner Entscheidung behilflich sein.

Wenn ihr noch Fragen habt, dann benutzt bitte die Kommentare unter dem Beitrag.

Alle Bilder by WeCanFly-DLRP.de; Ein Bild by Disney

Lest dazu auch:

Wiedereröffnung des Disneyland Paris

Disneyland Paris eröffnet am 15. Juli wieder

Das Disneyland Paris eröffnet wieder ab dem 15. Juli 2020 schrittweise seine Tore ........

Sicherheits und Hygienekonzept

Sicherheits und Hygienekonzept im Disneyland Paris

Die phasenweise Wiedereröffnung erfolgt mit größtem Bedacht auf Sicherheit.

Anzeige
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.