Unser Reisebericht auf der Disney Wish 2023

Wir haben es getan. Wir haben uns einen Traum erfüllt und eine Kreuzfahrt auf einem Disney Schiff gemacht. Durch die Corona Pandemie war es fast zwei Jahre kaum, bzw. nur schwer, möglich eine größere Reise zu machen. Ausserdem hatten wir beide während dieser Zeit einen runden Geburtstag. So hatten wir uns entschlossen uns diese Reise zu gönnen.
Bei der Planung fiel die Wahl sehr schnell auf das neueste Schiff der Disney Cruise Line Flotte, die Disney Wish. Anfang des Jahres 2022, und zwar am 11. Februar 2022, war in der Meyer Werft in Papenburg in Deutschland die Disney Wish vom Stapel gelaufen. Dieses Spektakel hatten wir aufmerksam über alle Social Media Kanäle verfolgt. Da verliebten wir uns schon in dieses Schiff. Wir träumten damals schon von einer Reise auf der Disney Wish.

Ein Traum wird wahr

Anfang Juni 2022 war es dann soweit. Wir machten Nägel mit Köpfen. Wir einigten uns für Anfang Januar 2023 als Reisezeit und buchten eine Kabine auf der Disney Wish. Auch nicht zuletzt deshalb, weil der Preis für eine Kabine mit Veranda da nur die Hälfte, im Gegensatz zum August, kostete. Aber auch der Hurricane Saison und der Hitze und Schwüle im August wollten wir im Januar aus dem Weg gehen. Unsere einzige Bedingung an uns war, dass es eine Kabine mit Balkon, bzw. Veranda sein sollte. Es war unsere erste Kreuzfahrt.

reisebericht disney wish 2023

Wir wussten nicht wie es uns dabei ergeht. Wird es uns übel werden, oder nicht? Der Gedanke war einfach, wir wollten unbedingt Zugang zu Frischluft in unserer Kabine haben. Ausserdem hat uns die Idee gefallen, auch mal gemütliche Momente unter uns auf der Veranda zu erleben. Einfach auf das Meer hinaus zu schauen und zu entspannen und zu träumen.

Ein paar Daten zum Schiff

Reisebericht Disney Wish 2023
  • Länge/Breite:  ca. 341 m / ca. 39 m
  • Tiefgang: ca. 9 m
  • Geschwindigkeit: 23 Knoten
  • Besatzung: 1.555
  • Passagiere: 4000
  • Kabinen: 1250
  • Sie wird mit Flüssigerdgas LNG betrieben.

Die Disney Wish ist das fünfte und aktuell das neueste Kreuzfahrtschiff der Disney Cruise Line, einer Tochtergesellschaft der Walt Disney Company. Sie ist das größte Schiff der Flotte und das erste der Triton-Klasse. 

Jetzt war nur noch Warten angesagt. Vorfreude soll ja bekanntlich die schönste Freude sein. Naja! Nicht wenn man dabei fast verrückt wird. Wir haben uns gleich nach der Buchung die Disney Cruise Line Navigator App heruntergeladen. Da kann man im Sekundentakt einen Countdown herunterzählen sehen. Unserer startete bei noch 271 Tagen. Anfangs noch sehr weit entfernt, ging aber auch diese Zeit sehr schnell vorbei.

Die Reise beginnt

Bevor es aber los geht, sind hier ein paar Angaben zu unserem Reiseverlauf. Am 1. Januar 2023 ist unser Flugzeug von Frankfurt in Richtung Orlando gestartet. Da unser Schiff erst am Montag den 2. Januar in See stach, hatten wir uns noch ein Hotel für eine Nacht, direkt am Hafen Port Canaveral, genommen. Unsere 4 Nächte Bahamian Cruise ging von Montag den 2. Januar 2023 bis Freitag den 6. Januar 2023. Wenn wir schon mal in Orlando in Florida sind, war es für uns klar, dass wir auch dem Walt Disney World einen Besuch abstatten werden. Also haben wir noch acht Nächte dort verbracht. Letztendlich sind wir am 14. Januar 2023 wieder zurück nach Frankfurt geflogen.

Gegen 19:20 Uhr sind wir am internationalen Flughafen in Orlando gelandet. Zu unserem ersten Hotel haben wir dann ein völlig überteuertes Taxi genommen. Das würden wir heute auch nicht mehr machen. Heute würden wir uns einen “Uber” kommen lassen. Vielleicht wollten wir nach 10h Flug einfach nur schnell auf unser Zimmer. Das Hotel für die erste Nacht am Port Canaveral war das “Country Inn & Suites by Radisson”. Das etwa 46 Meilen vom Flughafen entfernt war, aber nur noch ca. 3 Meilen vom Hafen.

Wir hatten großes Glück, denn wir hatten die Boarding-Gruppe 1 für das Betreten des Schiffes bekommen. Daher konnten wir gleich um 11 Uhr am Morgen einchecken. Im Vorfeld wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man bitte erst zur angegebenen Uhrzeit zum Terminal kommen sollte. Einfach um die Menschenmenge etwas unter Kontrolle zu haben. Dank des kostenlosen Shuttles, das vom Hotel angeboten wurde, waren wir pünktlich am Hafen. Wo wir auch gleich unseren ersten WOW-Moment hatten. Denn als das Shuttle in den Hafen fuhr, hatten wir das erste Mal den Blick auf die Disney Wish.

Reisebericht Disney Wish 2023
Country Inn & Suites by Radisson

Was für ein gewaltiger Moment, der uns sichtlich ergriffen hatte. Denn sie sah noch schöner und größer aus, wie wir es von den Bildern her kannten.

Unser Gepäck wurde uns schon an der Shuttlehaltestelle abgenommen, so dass wir uns gleich in die Reihe für die erste Boardinggruppe stellen konnten. Das Einchecken war erstaunlich unkompliziert. Fast schon magisch. Reisepass und Esta-Bescheinigung mussten wir auch hier bereithalten.
Schon beim Betreten des Terminals wusste man gleich, dass man nun in der Disney-Blase ist. Eine Menge Zeichnungen mit den Disney-Charakteren, wie Mickey, Minnie, Donald und Co, zierten die Wände.
Auf einer Aussichtsplattform konnte man das Schiff, und das Treiben vor ihm, beobachten. Die Vorfreude war enorm.

Welcome aboard: the Gref family

Nachdem wir die Gangway zum Schiff passiert hatten, kamen wir in einen großen Saal. Die von einem Märchenschloss inspirierte Grand Hall. Gleich beim Betreten des Schiffes wurde man über Lautsprecher willkommen geheißen. Ein Cast Member/Animateur sagte durch ein Mikrofon die Worte: “welcome aboard, the Gref family”. Gut hörbar schallte dieser Satz durch die Grand Hall. Jetzt wusste jeder, dass wir da waren. 🙂

Jedes Kind erhielt bei der Einschiffung einen Wunschzauberstab. Mit dem es sich bei der Einschiffungsfeier seinen ersten Wunsch erfüllen konnte. Cast Member verteilten sie an die Kinder. Das nahm man aber nicht sehr genau. Auch viele Erwachsene bekamen einen. So auch wir. Einfach ein schönes Souvenir. In kurzen Abständen war auch immer ein kurzes Programm auf der kleinen Bühne geboten. In einer Zeremonie brachten die Kinder mit ihren Zauberstäben, also auch wir, die Grand Hall zum Funkeln. Was in der großen Halle gleich mal Eindruck hinterließ. Von einem kleinen Balkon, oberhalb der Bühne winkten uns und den anderen Gästen ein Disney-Prinzenpaar zu. Bei uns waren es erst Cinderella und Prince Charming, sowie etwas später dann Tiana und Prinz Naveen. Insgesamt eine gelungene Begrüßung.

Reisebericht Disney Wish 2023
Reisebericht Disney Wish 2023

Die Grand Hall selbst ist schon ein wirklicher Hingucker. An der sehr hohen Decke hängt ein großer, märchenhafter Leuchter, den man von überall in der Halle sehen kann. Eine Treppe, wie sie in einem Märchenschloss stehen könnte, führt in das erste von zwei Stockwerken. Was aber genaugenommen Deck vier ist. Gleich neben der Treppe steht eine goldfarbene Statue, die Cinderella in ihrem Prinzessinnenkleid darstellt. Zu der Szene gehört aber noch ihre Katze “Luzifer”, die sich hinter ihr räkelt. Mit dem großen Teppichboden und den Farben an der Decke und den Wänden hat man, meiner Meinung nach, ein echtes märchenhaftes Umfeld geschaffen. Die Charaktere, wie z.B. die Prinzenpaare, aber auch die Figuren, die immer wieder auf den Stockwerken auftauchten, taten ihr übriges. Denn Kapitänin Minnie und Kapitän Mickey, sowie Goofy, Daisy, Pluto und Chip und Chap tauchten immer wieder in ihren Seemanns-, bzw. Matrosenkleidern auf. Sie standen dann für Fotos und Autogramme bereit.

Es gab also schon zu Beginn so vieles zu erleben, obwohl wir bis jetzt noch nicht über die Grand Hall hinaus gekommen waren.

Reisebericht Disney Wish 2023 - Unsere Kabine

Nachdem wir noch etwa zwei Stunden Zeit hatten das Schiff zu erkunden, durften wir dann ab 14 Uhr endlich in unsere Kabine. Sie befand sich auf Deck 8 und hatte die Nummer “8580”. Diese mussten wir auf dem riesigen Schiff erst einmal suchen. Gesucht…..gefunden!!

Wie oben schon erwähnt, war unsere einzige Bedingung, dass es eine Kabine mit Balkon, bzw. Veranda sein sollte. Das war uns so wichtig, dass wir auch bereit waren, den Aufpreis dafür zu bezahlen.
Wir gingen den langen Gang entlang zu unserer Kabinennummer. Unsere Koffer standen schon bereit vor der Tür. Auch unsere Zimmerkarten, welche gleichzeitig auch unsere Bordkarten waren, waren an der Tür angebracht. Diese Bordkarten werden auf der gesamten Kreuzfahrt eines der wichtigsten Utensilien sein. Sie werden nicht nur zum Öffnen der Kabinentür gebraucht, sondern sind auch unerlässlich beim Verlassen, und wieder Betreten des Schiffes. Sie weisen euch also als Passagier des Schiffes aus.

Wir öffneten die Tür und waren ganz gespannt, wie wir die nächsten vier Tage wohnen werden. In Filmen und TV Sendungen sehen Kabinen auf Kreuzfahrtschiffen immer klein und beengt aus. Das hatten wir hier überhaupt nicht. Wir hatten eine wunderschöne Kabine im Thema des Disney Films “Küss den Frosch”. Ein großes Doppelbett mit einer Tagesdecke, auf der der Schriftzug der Disney Wish zu lesen war. Über dem Bett hing ein Bild mit einer Szene aus dem Film.  Außerdem hatten wir ein Sofa mit Beistelltisch. Toilette und Bad waren getrennt und relativ geräumig. Ebenso war Platz für einen großen Kleiderschrank mit Safe, einem Fernseher, sowie eine Schrankwand, in der ein Kühlschrank, ein Spiegel und eine Ablagefläche integriert waren. Insgesamt sehr wohnlich eingerichtet. Mehrmals waren wir uns einig, “Hier könnten wir auch viel länger als vier Nächte wohnen”. Doch unser persönliches Highlight war unsere Veranda. Die erstaunlich groß war. Darauf standen zwei Stühle und ein kleiner Tisch. Auf dieser hatten wir einige traumhafte Stunden verbracht. Morgens beobachteten wir den Sonnenaufgang, abends den Sonnenuntergang. Auch nachts, wenn das Schiff auf voller Fahrt war, hatten wir oft auf das Meer geschaut und geträumt.

Set Sail on a Wish

Es geht los!! Die Disney Wish startet mit uns an Bord ihre 4 Nächte Bahamian Cruise

Alle Gäste waren an Bord. Die Kabinen waren bezogen. Die verpflichtende Seenotrettungsübung war erledigt. Unser Abenteuer konnte nun beginnen. Wir wären nicht auf einem Disney Schiff, wenn nicht Kapitänin Minnie und Kapitän Mickey höchstpersönlich, das Auslaufen mit einer feierlichen Zeremonie eingeleitet hätten. Wir versammelten uns alle auf dem Oberdeck. Mittig der beiden Schornsteine und zwischen der beiden Rutschen, der “Aqua Mouse”, ist ein großer Bereich mit einer Bühne. Über der in einem der Schornsteine ein großer Bildschirm eingelassen ist.

Reisebericht Disney Wish 2023

Direkt über der Bühne befinden sich noch drei etwas kleinere Monitore. Pünktlich um 16:30 Uhr begann die Show. Mickey, Minnie und deren Freunde, sowie die Animateure des Schiffs, sorgten mit Musik und Tanz für gute Stimmung. Damit wurden symbolisch die Segel gesetzt. Ohne, dass wir es merkten, hatte das Schiff vom Pier abgelegt.Als wir nach der Show über die Reling schauten, war die Disney Wish schon etwa zwanzig Meter davon entfernt. Es ging also los. Wir waren jetzt offiziell Kreuzfahrer, bzw. Disney Cruiser.

Ein aufregender Tag geht langsam zu Ende

Wir hatten also endlich abgelegt. Wir gingen zum vorderen Teil des Schiffes um die Fahrt aus Port Canaveral auf das offene Meer zu beobachten. Für mich war das ein ergreifender Moment. Es war erstaunlich ruhig. Es gab keine Motorengeräusche. Nur der Wind und das Rauschen des Meeres waren zu hören. Die Ruhe wurde aber kurz unterbrochen, als die Durchsage kam, dass gleich das Schiffshorn zu hören sein wird. Allen Gästen die auf Lautstärke empfindlich sind, wird empfohlen, sich die Ohren zuzuhalten. Zu unserer Überraschung wurde nicht nur ein einfaches Horn geblasen, sondern eine aus dem Disney Song “A Dream is a Wish your Heart Makes” stammende Melodie. Sowie das Theme der Star Wars Filme. Das war, wie versprochen, sehr laut. Wir waren schon etwas beeindruckt.

Als um 18 Uhr dann auch die Shops des Schiffes öffneten, gingen wir erstmal auf Shoppingtour. Da wir für die zweite Runde beim Abendessen eingeteilt waren, war unsere Dinner-Zeit jeden Abend um 20:15 Uhr. Um den Abend gebührend abzuschließen tranken wir noch in der “Star Wars Hyperspace Lounge” gemütlich einen Cocktail. Zum Essen und zu den Bars aber später mehr.

Reisebericht Disney Wish 2023
Wir verlassen Orlando
Reisebericht Disney Wish 2023
Wir genießen den Sonnenuntergang

Reisebericht Disney Wish 2023 - Erster Halt Nassau

Nachdem das Schiff die ganze Nacht durchgefahren war, kamen wir am nächsten Tag in der Hauptstadt der Bahamas, in Nassau, an. Die Disney Wish war an diesem Morgen schon das vierte Kreuzfahrtschiff, das am Hafen anlegte. Wir hatten keinerlei Ausflüge im Vorraus gebucht. Unser Plan war es, einen schönen Stadtbummel durch Downtown zu machen. Irgendwo etwas gutes zu essen und ein paar Souvenirs und Mitbringsel zu besorgen. Nach dem Frühstück packten wir dann unsere Sachen und gingen mit unserer Bordkarte vom Schiff.

Das Erste, was einem schon am Pier begegnete, waren die enormen Menschenmassen. Denn die Gäste von vier Kreuzfahrtschiffen bahnten sich den Weg in die City. Überall standen Einheimische und boten verschiedenste Aktivitäten an. Ob es Glasbootfahren war, schwimmen mit Schweinen und Delfinen, oder das Vermieten von Autos, Roller und Quads. Das alles ließen wir aber hinter uns. Unser Ziel war ja Downtown.
Das was wir erhofften zu finden, blieb uns aber verborgen. Die Stadt war sehr voll und sehr laut. Ausserdem gab es ein erhebliches Verkehrsaufkommen. Es roch nach Abgasen. Deshalb flüchteten wir erst mal in einen Starbucks. Der Plan: Nach einem Kaffee sieht die Welt bestimmt anders aus. Aber weit gefehlt. Der Kaffee war zwar ok, aber das Geschehen in der Stadt war nach wie vor sehr anstrengend. Uns wurde immer mehr klar, dass es uns schnell wieder zum Schiff zurück zog. Nachdem wir in ein paar Touristen-Shops unsere Mitbringsel besorgt hatten, machten wir uns wieder auf den Weg zum Hafen.

Reisebericht Disney Wish 2023
Fotopoint am Hafen von Nassau

Wieder zurück auf der Disney Wish, genossen wir den Rest des Tages mit den Annehmlichkeiten des Schiffes. Ausserdem war für 18:00 Uhr eine broadwayreife Aufführung eines Musicals über Arielle im “Walt Disney Theater” angekündigt. Die wollten wir keinesfalls verpassen. Bei einem Kaffee waren wir mit anderen Gästen ins Gespräch gekommen. Auf unsere Frage, was man denn bei einem Stop in Nassau unternehmen sollte, sagten sie trocken: “Auf dem Schiff bleiben”.

Falls es uns mal wieder hier her verschlägt, werden wir es mal mit gebuchten Ausflügen versuchen.
Wir werden sehen!!

Die Disneyeigene Privatinsel: Castaway Cay

Das zweite Ziel unserer Kreuzfahrt war die ganz in Privatbesitz befindliche Insel “Castaway Cay”. Was bedeutet, dass nur Gäste der Disneyschiffe die Insel betreten dürfen. Sie ist geographisch gesehen eine Insel der Bahamas. Ganz unumstritten ist die Insel nicht. Sie wird künstlich auf Trauminsel getrimmt und steht deshalb in der Kritik. Das ist aber ein anderes Thema. Wir werden hier nicht weiter darauf eingehen.

Eine Trauminsel ist Castaway Cay allemal. Schon das Anlegen des Schiffes ist nicht von schlechten Eltern. Wir wendeten kurz davor um 180 Grad und parkten dann sprichwörtlich rückwärts ein.
An diesem Tag waren wir zeitig mit allem fertig, und wir verließen das Schiff schon mit dem ersten Schwung Gäste. Ich möchte dabei erwähnen, dass wir bestes Wetter hatten. Die Sonne schien und es war angenehm warm. Ich wüsste nicht, was man hier bei Regen tun könnte. Vielleicht Spazierengehen im Nassen. Wir hatten das Problem zum Glück nicht.

Reisebericht Disney Wish 2023

Kaum an Land, waren schon die ersten Fotografen für Fotos parat gestanden. Die wir natürlich alle genutzt hatten. Auch frische Handtücher hat man an die Gäste verteilt. Da, wo Fotografen stehen, sind die ersten Disneycharaktere nicht weit. Kein Geringerer als Captain Jack Sparrow höchstpersönlich, war dabei die erste Anlaufstelle. Für mich ein epischer Moment.
Auf unserem Weg zum Strand trafen wir noch Mickey und Minnie, die in ihrem Strandbuggy unterwegs waren und geduldig Fotos mit den Besuchern machten.

Reisebericht Disney Wish 2023
Reisebericht Disney Wish 2023

So ging es den ganzen Tag weiter. Alles in allem lag ein schöner Strandtag vor uns. Auf dieser Insel gibt es reichlich Angebote um alle Arten von Wassersport zu treiben. Wir aber hatten uns erstmal gemütlich auf eine Liege unter Palmen gelegt und gechillt. Das Klischee war uns egal. 🙂

Manu hatte sich in den Kopf gesetzt, sich den Titel “I Run The Island” zu verdienen. Oder wollte sie auch einfach nur die Medaille haben, die man dafür bekommt. Man weiß es nicht. Aber um was geht es dabei genau? Auf Castaway Cay gibt es einen festgelegten Parcour der 5km lang ist. Alle, die es sich zutrauen, können diesen dann entlang joggen. Ausgiebige Gehphasen sind aber auch erlaubt. Am Ziel angekommen, bekommt man dann eine Medaille. So wie Manu auch. Super gemacht. Herzlichen Glückwunsch!!

Im Laufe des Tages hatten wir die Insel aber auch gemeinsam zu Fuß erkundet. Man stellt schnell fest, dass sie ganz schön weitläufig ist. Es gibt verschiedene Strände. Dazu gehören auch ein Familienstrand, wie auch ein Strand nur für Erwachsene. Ausserdem gibt es viele Möglichkeiten um sein Geld beim Shoppen los zu werden. Da spreche ich aus eigener Erfahrung. Wir zumindest waren wie in einem Kaufrausch. Dementsprechend sind wir ganz schön erschrocken, als wir den Betrag an der Kasse erfahren hatten. Wir hatten daraufhin den Cast Member an der Kasse alles nochmal scannen lassen. Es hatte aber alles seine Richtigkeit. Hilft ja nichts. 🙂
Wenn ihr nicht so gut zu Fuß seid, aber trotzdem gerne die Insel erkunden möchtet, fährt auch eine Art Tram-Bahn zu den verschiedenen Punkten der Insel.

Unser Mittagessen wurde uns an diesem Tag auf der Insel gereicht. Wir hätten aber auch an Bord essen können. An verschiedenen Bars wurden über den Tag entsprechende Cocktails angeboten. Die es natürlich auch mit den verschiedensten Getränkebechern gab. Sei es Olaf der liebenswürdige Schneemann, oder Sven das Rentier, aus Disney´s “Die Eiskönigin”. Eine Plastik-Kokosnuss gab es auch. Verhungert oder verdurstet sind wir hier nicht.

Eine sehr schöne karibische Insel mit viel Disneyflair. Unser Tag auf Castaway Cay stellte sich schnell als Highlight dieser Schiffsreise heraus. Müde aber glücklich ging es wieder auf die Disney Wish zurück. So schnell kann ein Tag vorbei gehen. Wahnsinn!!

The Pirate Night - Nichts für Landratten!!

Vorbei? Vorbei war der Tag damit noch lange nicht! An diesem Tag stand noch ein weiteres Highlight auf dem Programm: “Die Piraten Nacht”. Die ihren krönenden Abschluss mit einem beeindruckenden Feuerwerk auf hoher See fand.
Schon vor unserem Dinner gab es die erste Show. Mickey, Minnie und Freunde heizten dabei mit ihren Piraten-Outfits der Meute richtig ein. Das Ganze fand auf dem Oberdeck statt. Sie tanzten und sangen stimmungsvolle Piratenlieder.

Soweit es möglich war, sangen wir natürlich mit. Sie brachten uns in verschiedenen Schritten bei, wie man als Pirat singt, tanzt und feiert. Dabei hatten sie die Menge fest im Griff. Alle machten mit. Ein gelungener Einstieg in die Piraten Nacht.
Damit aber noch nicht genug. Nach unserem Dinner stand noch das große Finale des Piratenabends an. Satt und voller Vorfreude ging es für uns wieder zurück auf das Oberdeck. Wir hatten noch etwas Zeit und konnten uns einen guten Platz reservieren.
Das Deck füllte sich immer mehr. Alle wollten natürlich dabei sein. Aus den Boxen kamen die berühmtesten Rock Songs der 70er, 80er, und 90er. Von Queen bis Bon Jovi sangen selbst die jungen Gäste eifrig mit. Die Stimmung war super, obwohl noch niemand auf der Bühne war.

Doch dann tat sich etwas auf der Bühne. Die Live Band (The Disney Wishers) kamen auf die Bühne und übernahmen mit einer super Performance und einer weltklasse Sängerin die Musik vom Band. Sie fingen an, weitere Rock Klassiker live zu spielen. Das hat uns als Zuhörer richtig viel Spass gemacht. All das wurde mit einer coolen Bühnenshow untermalt. Dabei hatte auch Jack Sparrow seinen Auftritt. Der aus schwindelerregender Höhe aus einem der Schornsteine fiel. Natürlich angeseilt. Als dann die Band anfing die Filmmusik aus “Pirates of the Caribbean” zu spielen, fing dann auch das Feuerwerk an. Was so gut gepasst hatte. Denn die Band steigerte ihre Intensität und die Lautstärke mit der Dauer des Feuerwerks. Für mich ein epischer Moment, an den ich heute noch gerne zurück denke.

Was für ein Tag. Erst unser Abenteuer auf der Castaway Cay. Dann die “Pirates Night” mit Feuerwerk. Mehr geht, glaube ich, nicht. So viele Eindrücke.
Mit einem leisen “Yo Ho” auf den Lippen gingen wir dann in die Kabine und fielen völlig erledigt ins Bett.

Pirate Night Disney Wish

Viel Ruhe und ein Tag auf See

Am Tag nach unserem Besuch auf Castaway Cay hatten wir noch einen ganzen Tag auf See. An dem das Schiff Tempo aus der Fahrt genommen hatte. Es fuhr teilweise so langsam, dass man keine Bugwelle mehr sah. Aber nicht nur das Schiff fuhr auf halber Fahrt. Auch wir hatten uns einen gemütlichen Tag vorgenommen. Einfach mal die Seele baumeln lassen. Dabei halfen uns die vielen Liegen, die überall auf dem Schiff verteilt stehen. Zwischendurch hatten wir noch ein paar Charakter-Fotos gemacht. Unter anderem hatten wir Kapitänin Minnie, Ant-Man, sowie Rey und Chewbacca für ein Foto getroffen.
Ausserdem hatten wir viele Stunden, auch am Abend, auf unserer Veranda verbracht. Einfach mal auf das Meer schauen und träumen. Ein schöner Tag.

Reisebericht auf der Disney Wish 2023

Essen auf der Disney Wish - When you see it, eat it!!

Wenn es etwas gibt, was immer mit einer Kreuzfahrt in Verbindung gebracht wird, dann ist es wohl die Menge an Essen, das man vertilgen kann. Verhungern wird man auch auf der Disney Wish nicht. Dabei ist es aber wie mit so vielem anderem auch, es kommt immer auf einen selbst an.
Wie weiter oben schon erwähnt, waren wir in der Dinner Gruppe zwei. Für uns hieß das, dass man uns ab 20:15 Uhr in den jeweiligen Restaurants erwartete. Ich vermute mal, dass die Dinner Gruppe eins für Familien mit Kleinkindern vorbehalten ist. Wir waren an den vier Abenden in drei verschiedenen Restaurants essen. Die wurden uns aber jeweils zugewiesen. Der Grund dafür ist, dass jedes der drei Restaurants ein Themenrestaurant ist, und man ja jedes davon erleben möchte. Positiv zu sagen ist, dass wir jeden Abend, in jedem der Restaurants, die selbe Tischnummer, sowie den selben Cast Member (Kellner) für uns eingeteilt hatten. Der hatte uns immer ausführlich über die zur Auswahl der zu bestellenden Gänge beraten. Unser CM hieß “Vesko” und hatte von uns nach der Reise ein mehr als verdientes Cast Compliment bekommen.

World of Marvel:
Am ersten Abend waren wir im “World of Marvel Restaurant” zum Essen. Dort hat uns Scott Lang, alias Ant-Man, und seine Superheldenkollegin Wasp, mit lustigen Missgeschicken beim Hantieren der Pym Partikel, während dem Essen unterhalten. Das war alles über TV Monitore überall im Restaurant zu sehen. Zur Überraschung kamen aber beide noch als echte Charakter vorbei. Natürlich in ihren Heldenkostümen. Vorher hatten die Kellner ein künstliches, übergroßes Mickey Eis aus der Küche geholt.

Reisebericht Disney Wish 2023

Welches immer noch nicht zurück verwandelt war und noch unter dem Einfluss der Pym Partikel stand. Oder wir…..das weiß man nicht genau 🙂
Das Essen war sehr lecker und mehr als ausreichend. Ein schönes und unterhaltsames Dinner im Kreise von Marvel-Superhelden.

Arendelle:
Am zweiten, sowie auch am dritten Abend unserer Reise, waren wir nach Arendelle zum Essen geladen. Schon am Eingang des Restaurantbereiches wurde man in die Welt des Disneyfilms “Die Eiskönigin” versetzt. Die Farben der Tapeten, die Möbel, aber auch die Büsten von Anna und Elsa, versetzten uns in das Königreich der beiden. Und wir waren immer noch nicht wirklich drinnen. Auch hier wurden wir an den Tisch mit der Nummer 211 gebracht. Dort erwartete uns auch schon unser Kellner “Vesko”.

Reisebericht Disney Wish 2023

Unser Tisch war in der Nähe der Showbühne. Auf der sich ein geniales Programm aus Arendelle anbahnte. Hier hatten wir echt Glück. Als erstes kam “Oaken”, der lustige Laden- und Saunabesitzer des Films auf die Bühne. Er brachte den Saal mit seiner komischen und eigenen Art, sowie mit lustigen Sprüchen zum Lachen. Ausserdem kündigte er den ersten musikalischen Auftritt an. Auf die Bühne kamen ein Gitarrist, eine Fidelspielerin und eine Sängerin. Sie waren gekleidet wie man sich Einwohner aus Arendelle vorstellt. Die drei spielten und sangen uns Lieder aus dem Film vor. Das mit einer Professionalität, wie sie nur Profis bringen können. Die Sängerin hatte eine auffallend gute Stimme. Die Fiedlerin spielte fehlerfrei. Sie hatte gegen Ende noch ein Solo hingelegt, das uns kauenden und schmatzenden Gäste zum Aufschreien brachte.
Das Highlight war dann aber, als die drei Hauptdarsteller Anna, Elsa und Kristoff mit auf die Bühne kamen. Diese sangen dann ihre Lieder des Films selbst. Wir waren sichtlich begeistert. Danach nahmen sich die drei noch Zeit, um an jedem der Tische kurz “Hallo” zu sagen. Ein tolles Dinner. Gutes Essen untermalt mit einem tollen und auch lustigen Programm.
Am zweiten Tag wurde uns aber keine Show mehr geboten. Da gab es nur das Dinner.

1923:
Am letzten Abend unserer Reise ging es für uns ins “1923”. Eine Zahl, die das Gründungsjahr von Disney wiedergibt. Ein Restaurant, wie es in “Old Hollywood” gestanden haben könnte. Vollgestopft mit Requisiten, Fotos und Zeichnungen der Disneyfilme, ist es für alle, die auch an der Geschichte von Walt Disney interessiert sind, ein kleines Paradies. Wir zumindest sind unserem Cast Member, der uns an unseren Tisch brachte, vor lauter Bestaunen der Utensilien kaum hinterher gekommen.

Reisebericht Disney Wish 2023

Es gibt zwei Abschnitte des Restaurants. Die jeweils den Geschwistern Walt und Roy Disney gewidmet sind. Auch hier trafen wir wieder auf “Vesko”, der bei all dem Stress, den die Cast Member hatten, immer noch kurz Zeit für einen Smalltalk hatte. Es gab kein Unterhaltungsprogramm für uns. Was aber auf Grund der Einrichtung nicht nötig war.
Ein würdiger Abschluss vor unserer Rückkehr nach Orlando. Gefreut hat uns auch, dass wir am Morgen der Abreise hier auch frühstücken durften. Normalerweise frühstückten wir im Marcelline Market auf Deck Acht. Da wir aber schon bis 9:00 Uhr das Schiff verlassen sollten, wurde kein Buffet, sondern Tischservice zum Frühstück geboten. Aber keine Sorge. Man konnte trotzdem soviel essen wie man wollte.

Frühstücken wie ein Kaiser. Alles was das Herz begehrt!

Gefrühstückt hatten wir im Marceline Market, das sich im hinteren Teil, auch auf Deck Acht befindet. Schon der Eingang ist liebevoll gestaltet. Große, leuchtende Blumenbeete sprießen aus der Decke. Und das in allen Farben. Ideal für ein schnelles Selfie vor dem Frühstück.
Im Frühstückssaal selbst gab es viele Stationen mit reichlich Leckereien. Es gab neben Eiern, Würstchen, Kartoffeln und Speck auch noch vieles mehr. Da ich auch morgens gerne deftig esse,

hatte ich jeden Morgen z.B. eine Platte mit verschiedem geräuchertem Lachs gegessen. Aber auch gebratene Nudeln, oder Reis, hatte ich versucht. Natürlich gab es auch alles Mögliche an Süßteilen, Müslis, Waffeln, Pancakes, Obst, und vieles mehr. Es ist gar nicht möglich alles aufzuzählen. Wer hier nichts findet, findet nirgendwo etwas.
Ein weiteres kleines Highlight für uns war die Terrasse, ganz hinten, auf der wir jeden Morgen gefrühstückt hatten. Bei bestem Wetter und traumhaftem Blick auf die Heckwelle, die durch die Schiffsschrauben ins Wasser gezeichnet wurde. Gewaltig!!
Wir waren jeden Morgen schon gegen 7:00 Uhr zur Stelle. Diese Zeit hatten wir so genossen, dass wir uns viel Zeit beim Frühstück gelassen hatten. Zwei Stunden war da nichts Ungewöhnliches. Für uns ein perfekter Start in den Tag.

Ein Cocktail in einer weit entfernten Galaxie

Um den Tag bei einem Glas Wein oder einem Cocktail,  gemütlich ausklingen zu lassen, gibt es an Bord reichlich Möglichkeiten. Wer gerne etwas mehr Action mag, der wird auf dem Oberdeck fündig. Dort kann man dann zwischen den Schornsteinen, bei lauter Musik, den Abend genießen. Für alle Anderen gibt es auf dem ganzen Schiff verteilt, genügend andere gemütliche Bars. Da wir morgens immer schon sehr früh aufgestanden waren, um den Sonnenaufgang zu beobachten, waren wir abends meist schon bei Zeit im Bett.

Reisebericht Disney Wish 2023

Doch als große Star Wars Fans wollten wir uns auf keinen Fall einen Besuch in der “Star Wars Hyperspace Lounge” entgehen lassen. Dort kann man seinen Cocktail in der Umgebung, wie sie einer Bar auf einem Sternenkreuzer nachempfunden ist, genießen. Dabei geht man immer wieder auf Lichtgeschwindigkeit, bevor man an einem anderen Ort, weit entfernt, wieder herauskommt. Es gab Cocktails mit Alkohol, bzw. Mocktails die gänzlich ohne Alkohol auskamen. Alle waren sie aber futuristisch angerichtet. Einen konnte man sogar in einer passenden Porg-Mug bekommen. Für uns war das eine sehr authentische Bar mit tollen Show-Momenten. Auch wenn sie insgesamt etwas laut war. Das hatte aber der Barkeeper mit seinen  lustigen Versuchen, die perfekte Blase für einen Cocktail zu zaubern, wieder wett gemacht.

Unsere Seereise geht leider zu Ende

Wie heisst es so schön: “Alles geht einmal zu Ende”.So ging auch unsere Kreuzfahrt viel zu schnell vorbei. Schon früh am Morgen hatten wir wieder in Port Canaveral in Orlando angelegt. Unsere Koffer hatten wir schon einen Tag zuvor gepackt. Der Abschied von “Vesko” und den anderen Cast Membern, die uns ans Herz gewachsen waren,  war uns nicht leicht gefallen. Gleich nach dem Frühstück hatten wir die Disney Wish verlassen. Auch hier wurden wieder unsere Bordkarten gescannt. Danach ging es zur Passkontrolle und wieder hinaus zu den Bus-Stationen.

Aber war unsere Reise hier beendet? Oh Nein! Ein neues Kapitel stand für uns an. Pünktlich um 9:00 Uhr fuhr uns unser Shuttle-Bus, den wir zuvor beim “Guest Service” auf dem Schiff gebucht hatten, einem neuen Abenteuer entgegen. Wir fliegen nicht den ganzen Weg von Deutschland nach Orlando, und statten nicht noch einem ganz bestimmten Ort einen Besuch ab. Wir hatten im Anschluss noch acht weitere Tage Walt Disney World eingeplant. Das mit dem Bus etwa 60 Minuten Fahrzeit entfernt war. Er fuhr uns direkt vor unser Hotel. Das Disneyhotel “Caribbean Beach Resort”.
Obwohl wir weinenden Auges vom Schiff gingen, freuten wir uns nun auf den zweiten Teil unserer Reise. Doch das ist eine andere Geschichte.

Reisebericht Disney Wish 2023

Unser Fazit:

Generell kann ich sagen, dass die Kreuzfahrt auf der Disney Wish, für uns eine echte Traumreise war. Ich denke ihr erkennt schon beim Lesen, dass wir sehr begeistert waren. Jetzt, da wir wieder ein paar Tage zuhause sind, packt uns schon wieder das Fernweh. Wir würden lieber heute als morgen wieder auf ein Disney Kreuzfahrtschiff gehen. Insbesondere auf die Disney Wish. Mal sehen, was die Zukunft bringt.

Wir haben lange überlegt, was wir denn Negatives über unsere Reise schreiben könnten. Uns ist lange nichts eingefallen. Ich bin der Meinung, dass ein Beitrag glaubwürdiger wird, wenn man auch Negatives anspricht. Das war aber gar nicht so einfach. Als weniger schön können wir vielleicht manche Preise in den Shops erwähnen. Wer da nicht aufpasst, erlebt seine Überraschung 🙂
Zu teuer fanden wir auch den Photopass. Überall auf dem Schiff, aber auch auf Castaway Cay, bekommt man die Möglichkeit auf profesionelle Fotos von einem Fotographen. Die dann mit einer Art Wasserzeichen in der Disney Cruise App angeschaut werden können. Um die Bilder in guter Quallität, ohne störende Wasserzeichen, runterzuladen, braucht man den Photopass. Der Photopass Unlimited kostet 230 Dollar. Lange hatten wir überlegt. Am Ende hatten wir aber über 200 Bilder gemacht. Also hatten wir uns dann doch für den Kauf entschieden. Letztendlich sind wir darüber aber sehr froh. Es sind viele gute Bilder von uns dabei.
Dass es uns in Nassau nicht so gut gefallen hatte, dafür kann die Disney Cruise Line nichts. Also bleiben das unsere einzigen negativen Dinge, die  uns einfallen.

In unserem Reisebericht auf der Disney Wish 2023, möchten wir euch auf unserer Reise mitnehmen. Und euch dabei zusätzlich nützliche Tipps und Informationen weitergeben. Zugegeben, er ist etwas länger geworden. Doch wüsste ich nicht, was ich davon hätte weglassen sollen. Es gab ja soviel zu erleben. Wenn ich angefangen hätte, das Schiff detailreicher zu beschreiben, hätte das sicherlich den Rahmen gesprengt. Deshalb haben wir am Schluss unseres Reiseberichtes auf der Disney Wish 2023 noch eine große Gallery angelegt, wo ihr viele Bilder des Schiffs betrachten könnt. Vielleicht sprechen die Bilder ja für sich.

Wenn ihr Fragen habt. Wenn ihr manche Dinge etwas anders seht, dann lasst es uns gerne wissen. Schreibt es in die Kommentare, oder schreibt uns eine Nachricht.

Alle Bilder © WeCanFly-dlrp.de
Photopassbilder © Disney

Mehr Informationen über die Disney Cruise Line, oder entsprechende Angebote, findet ihr HIER.

4 Comments

  1. Hallo,echt schöner Bericht.
    Da wir uns gerade in der Planungsphase befinden,freue ich mich ,einen deutschen Ansprechpartner für eventuelle Fragen zu haben.
    Liebe Grüße,Sylvia

  2. Lieber Björn,da finde ich euren Bericht wieder und sehe mit Entsetzen,dass ich etwas geschrieben habe.
    Natürlich sind wir über die Planungsphase hinaus und haben für Anfang Mai gebucht.
    Wie ist es mit dem Trinkgeld geregelt?
    Kann man Sekt im Handgepäck mit auf das Schiff nehmen?
    Liebe Grüße,Sylvia

  3. Hallo Sylvia,
    wir haben auf der Disney Wish 19 Dollar pro Person und Tag automatisch auf die Rechnung gesetzt bekommen. Am Ende der Reise könnt ihr aber noch extra Trinkgeld geben. Wenn ihr mit jemanden besonders zufrieden wart.

    Mit dem Sekt, bin ich leider überfragt. Wir hatten mal eine Flasche Prosecco beim Room-Service geordert.

    Grüße
    Björn

Write A Comment